paddelpedal-menu.png

Südliches
Ostfriesland

Wörterbuch durch die Natur

Südliches Ostfriesland - ein weites, unverstelltes Land, das seine Ursprünglichkeit bewahrt hat. Entdecken Sie die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt der Region mit unserem Wörterbuch durch die Natur des Südlichen Ostfrieslands.


A wie Arktische Wildgänse

Jedes Jahr im Winter lassen sich im Rheiderland, ein Landstrich zwischen Ems und Dollart, tausende Arktische Wildgänse beobachten, die hier auf den Wiesen rasten. Ebenfalls sehenswert sind die kleinen Herden von Auerochsen, die der NABU Ostfriesland in den Marschwiesen direkt an der Ems angesiedelt hat.


B wie Beobachtungsstationen

Das Rheiderland im Südlichen Ostfriesland ist ein wichtiges Vogelrast- und Brutgebiet. Um die Tiere beobachten zu können, ohne sie zu stören, wurden zahlreiche Aussichtspunkte errichtet.


D wie Deiche

Wer nicht deichen will, muss weichen! Diese alte Redensart hat auch heute noch große Bedeutung für die Bewohner im Hinterland, denn die Deiche schützen sie auch heute noch vor Sturmfluten. Zahlreiche Sturmfluten im 13. und 14. Jhd. waren z.B. für die Entstehung des Dollarts, einer Meeresbucht im Südlichen Ostfriesland, verantwortlich.


F wie Fehn

Das Wort Fehn stammt aus dem Niederländischen (Veen) und bedeutet Moor. Dementsprechend sind Fehngebiete Moorgebiete. Dazu zählen unter anderem die Orte Rhauderfehn oder auch Großefehn, die die Bezeichnung als Endung im Ortsnamen tragen. Auf der 173 km langen Deutschen Fehnroute können Sie das in Deutschland einmalige Fehngebiet mit dem Fahrrad entdecken!


H wie Heseler Wald und Hammrich

Der Heseler Wald (ca. 600 ha) ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Ostfrieslands. Ein Hammrich ist ein niedrig gelegenes, meist mooriges Land hinter den Seedeichen und in den Flussniederungen.


M wie Moor

Im Südlichen Ostfriesland finden sich einige Moorgebiete, die auf befestigten Wegen erkundet werden können. Wagen Sie eine Wanderung durch das Stapeler Moor in Uplengen oder machen Sie eine Fahrt mit der Torflorenbahn in Rhauderfehn - das Moor ist ein besonderes Erlebnis. Übrigens, Moor heißt auf niederländisch Fehn.


S wie Schafe und Schwarzbunte

Schafe haben für den Deichschutz eine große Bedeutung, denn mit ihren Hufen treten sie den Boden fest und fungieren zugleich als natürliche "Rasenmäher". Ebenfalls prägend für die Region sind unsere Schwarzbunten. So werden unsere Kühe mit dem schwarzweißen Fell genannt. "Bunt" bedeutet dabei nicht vielfarbig, sondern vielmehr ungeordnet bzw. verziert.


V wie Vogelarten

Uferschnepfe, Kiebitz und Schwarzkehlchen zählen im Südlichen Ostfriesland zum Stammpersonal der Wiesenvögel. Mehr als 3500 Hektar für Natur- und Landschaftsschutz sorgen dafür, dass sich seltene Vögel hier wohlfühlen.


W wie Wallhecken

Wallhecken sind durch Menschenhand errichtete bewachsene Erdwälle, deren Ursprung über 1.000 Jahre zurückreicht. Eine einzigartige Natur können Besucher auch Anfang Mai im Stapeler Moor in Uplengen erleben, denn dann kleidet die Wollgrasblüte das Moor in ein weißes Gewand.


Seite drucken
Deiche, Schafe und Schwarzbunte

Prospekte bestellen und lesen

Kontakt Touristik GmbH

Touristik GmbH "Südliches Ostfriesland"
Ledastraße 10 - 26789 Leer
Tel 0491 / 91 96 96 10
Fax 0491 / 28 60
E-Mail info‎@‎suedliches-ostfriesland.de
Internet www.suedliches-ostfriesland.de

 

Öffnungszeiten
Mo-Fr 9 - 17 Uhr
Sa geschlossen
So geschlossen

Touristik GmbH "Südliches Ostfriesland"

 

Ledastraße 10
26789 Leer
Tel.: 0491 / 919696-10
Fax: 0491 / 2860

 

 

Kontakt

Reiseplaner: 0
TESTPAGE:4699