Hauptinhalt der Seite anspringen

Liudgeri-Kirche

Jemgum

Am Rande des Dorfes liegt auf einer Warf die nach dem Missionar Liudger benannt ist.

Der Kirchenbau besteht aus einem fast quadratischen Chor (Ende 13. Jahrhundert) und dem Kirchenschiff, das 1644 abgetragen und verkürzt wieder aufgebaut wurde. Zwischen Kirchenraum und Chor befindet sich ein spitzbogiger Triumphbogen. Bruchstücke eines geschnitzten Altaraufsatzes von hoher Qualität (16. Jahrhundert) sind jetzt im Heimat-Museum Rheiderland in Weener zu sehen.

<media 6519 _blank - "Liudgeri-Kirche in Holtgaste">Hier können Sie sich die ausfürliche Beschreibung herunterladen.</media>

Mehr Informationen

Im Zuge der Umbauten im Jahr 1644 wurde auch eine neue Kanzel von Meister Tönnies Mahler eingebaut, die mit reichen Holzschnitzereien und Intarsien versehen ist. Wahrscheinlich hat er auch das ursprüngliche gotische Weihwasserbecken durch den dreistufigen hölzernen Schnitzaufsatz in ein Taufbecken umgestaltet. Die verbliebenen Altarretabel-Reste des wertvollen alten Schnitzaltars mit Szenen aus der Passionsgeschichte, der um 1520 angefertigt wurde und sich offensichtlich an Albrecht Dürer orientierte, sind heute im Heimatmuseum in Weener zu besichtigen.

Besonderheiten

  • Schlechtwetterangebot
  • für Gruppen
  • für Kinder (jedes Alter)
  • Deutsch
  • Barzahlung
  • Behindertengerechter Zugang

Und wo in Jemgum genau?

Südliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches Ostfriesland