Hauptinhalt der Seite anspringen
Öffnet das Mobile Menü
Gebühren
Gebühren

GEZ und GEMA-Gebühren

für Ferienunterkünfte

Ein Fernsehgerät in der Ferienunterkunft gehört heute zum Standard einer jeden Unterkunft. Der Vermieter der Unterkunft muss für das Bereithalten von Fernsehgeräten oder auch Rundfunkgeräten GEZ-Gebühren bezahlen - das ist allgemein bekannt. Viele Vermieter wissen jedoch nicht, dass darüber hinaus Vergütungsansprüche von Verwertungsgesellschaften (GEMA, GVL, ZWF, VG Wort, VG Media) fällig werden. 

Durch das Bereitstellen von Fernsehgeräten in den Unterkünften werden urheberrechtlich geschützte Werke einem unbegrenzten Publikum zugänglich gemacht. Daher besteht ein Vergütungsanspruch, der von den oben genannten Verwertungsgesellschaften erhoben wird. 

Die GEMA stützt sich auf ein Urteil des EuGH vom 07.12.2006 und geht nunmehr davon aus, dass ein genereller Vergütungsanspruch bei Fernseh- bzw. Hörfunkwiedergabe in Ferienunterkünften erhoben werden darf. 

Nach dem derzeitigen Stand der Dinge müssen Vermieter von Ferienunterkünften für Fernseh- und Hörfunkgeräte in den Unterkünften GEMA-Gebühren zahlen. Die GEMA stützt sich weiterhin auf das Urteil von EuGH, obwohl sich in der Entscheidung nur auf Hotels bezogen wird. Es wird keine direkt Aussage hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit bei Ferienwohnungen oder Privatzimmern gegeben. 

Eine eindeutige Klärung kann nur durch das Gericht gegeben werden. Solange muss davon ausgegangen werden, dass auch Vermieter von Ferienunterkünften GEMA-gebührenpflichtig sind. 

Wir empfehlen daher mit der GEMA entsprechende Jahresverträge zu schließen, deren Kosten stets unter Vorbehalt gezahlt werden sollten. Dies muss der GEMA gegenüber deutlich gemacht werden. Es fallen zum Teil Rückberechnungen für die letzten 10 Jahre an. Ob und inwieweit die GEMA sich auf wenigerer Jahre einlässt, können wir nicht beurteilen. Sollten Sie zahlen müssen, tun Sie dies auch bitte nur unter Vorbehalt.

Das Formular für die Anmeldung einer Ferienunterkunft finden Sie hier

Wir möchten Sie an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass wir keine gültige Rechtsauskunft geben können und dürfen. Sollte ein Rechtsstreit mit der GEMA anstehen, bitten wir Sie, einen entsprechenden Anwalt zu informieren, da wir keinen Rechtsbeistand leisten. 

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen GEZ und GEMA?

Die Gebühreneinzugszentrale für die Rundfunkgebühren (GEZ) wurde von den Landesrundfunkanstalten mit der Einziehung von Gebühren für das Bereithalten von Rundfunk- und Fernsehgeräten in Ferienunterkünften zum Empfang von Rundfunkund Fernsehsendungen der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten beauftragt.

Die Verwertungsgesellschaften – allen voran die GEMA (GVL, ZWF, VG Wort) und die VG Media – nehmen als staatlich anerkannte Treuhänder Nutzungsvergütungen für die Nutzung urheberrechtlich und leistungsschutzrechtlich geschützter Werke ihrer Mitglieder wahr.

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationenvom Deutschen Tourismusverband e.V.

Ebenfalls interessant für Sie:


Zu Touristik GmbH "Südliches Ostfriesland" wechseln
Touristik GmbH "Südliches Ostfriesland"

Touristik GmbH "Südliches Ostfriesland"

Zu Zimmervermittlung und mehr wechseln
Zimmervermittlung und mehr

Zimmervermittlung und mehr

Südliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches Ostfriesland