paddelpedal-menu.png

Südliches
Ostfriesland

Rullkes - Neujahrskuchen

Neujahrskuchen mit Ostfriesentee

Zutaten:

  • 300 g Zucker
  • 1/2 l abgekochtes Wasser
  • 250 g zerlassene Butter
  • 500 g Weizenmehl
  • 7,5 g gem. Kardamon
  • 15 g gem. Anis
  • evtl. 1 EL ungemahlener Anis
  • 3 Eier



Zubereitung:

Den Zucker in heißem Wasser auflösen und abkühlen lassen. Die Butter verflüssigen und ebenfalls abkühlen lassen. Dann mit einem Handmixgerät schaumig schlagen und nach und Eier, gewürze, Zuckerlösung und Mehl zugeben. Je nach Geschmack kann noch ein EL ungemahlener Anis durch den Teig gerührt werden. Die Teigmasse sollte leicht vom Löffel gleiten. Eine Nacht stehen lassen und nochmals die Löffelprobe machen. Fließt der Teig nicht leicht genug, noch Wasser zugeben. Mit einem Sahnelöffel Teig in der Mitte des Neujahrskucheneisens verteilen und ihn dünn ausbacken, sodann mit einer Gabel fassen, herausnehmen und sofort zu einer spitzen Tüte zusammendrehen.

 

Noch während des Erkaltens die Neujahrskuchen in eine große Blechdose oder in eine Milchkanne geben. Die Kuchen ziehen nämlich schnell Wasser und sind dann nicht mehr kross. Deshalb Rulkes immer in geschlossenen Behältern lagern.


Speckendicken zu Silvester

Speckendicken

Zutaten:

  • 125g Schmalz
  • ca. ½ l Milch
  • 125 g Sirup
  • 100g Zucker
  • 500g Roggenmehl
  • 250g Weizenschrotmehl
  • ½ Packung Backpulver
  • 1 Packung gem. Anis
  • 3 Eier
  • getrocknete Mettwurst und Speckstreifen


Zubereitung:

Zunächst erwärmen wir die Milch und lösen darin den Sirup, Zucker und Schmalz auf. Das Mehl mit Backpulver, den Gewürzen Anis und Kardamon vermengen und in eine Rührschüssel geben. Dann werden die Eier geschlagen und zusammen mit der Milchmasse unter die Mehlmischung gegeben.


Wichtig: Der dickflüssige Teig muss eine Nacht im Kühlschrank ruhen, erst dann entfalten die Gewürze das volle Aroma. Am nächsten Tag muss der Teig zunächst auf die Konsistenz überprüft werden. Auf die Mischung kommt es an, denn der Teig darf nicht zu dünn sein, aber auch nicht zu dick sein. Speckendicken werden einem Waffeleisen oder in der Pfanne ausgebraten. Dazu  einen Löffel des dickflüssigen Teiges in die heiße Pfanne oder in das Waffeleisen geben, mehrere Scheiben Mettwurst und Speck hinzufügen, ausbacken und zwischendurch wenden. Doch aufgepasst: Damit die Speckendicken nicht anbrennen bitte darauf achten, dass die Pfanne und das Waffeleisen stets mit Fett bestrichen ist.

„Übung macht den Meister“ -  so ist es auch beim Backen dieser ostfriesischen Kulinarik. Doch nach den ersten 2-3 Speckendicken bekommen Sie ein Gefühl fürs backen und schon bald können sie die schmackhaften goldbraunen „Speckendicken“ verköstigen. Kleiner Tipp: „Speckendicken“ sind nur warm ein wahrer Genuss!

 

Quelle: Hanne Klöver: Ostfriesland kocht. Verlag Soltau Kurier-Norden, 2004


Weihnachtszeit

Wir machen Kultur

Hier finden Sie zur passenden Veranstaltung die passende Unterkunft.

 

weiter

 

 

Kontakt Touristik GmbH

Touristik GmbH "Südliches Ostfriesland"
Ledastraße 10 - 26789 Leer
Tel 0 491 / 91 96 96 10
Fax 0 491 / 28 60
E-Mail info‎@‎suedliches-ostfriesland.de
Internet www.suedliches-ostfriesland.de
 

Öffnungszeiten
Mo-Fr 9 - 17 Uhr
Sa 10 - 13 Uhr
So geschlossen

Touristik GmbH "Südliches Ostfriesland"

 

Ledastraße 10
26789 Leer
Tel.: 0491 / 919696-10
Fax: 0491 / 2860

 

 

Kontakt

Reiseplaner: 0
TESTPAGE:6276