Große Reformierte Kirche

Leer (Ostfriesland)

Die Große Kirche der ev.-ref. Kirchengemeinde Leer wurde als barocker Zentralbau errichtet.

Die Große Kirche der ev.-ref. Kirchengemeinde Leer wurde in den Jahren 1785 bis 1787 als barocker Zentralbau errichtet. Die Arbeiten am Turm wurden 1805 abgeschlossen. Der Grundriss des Gebäudes hat die Form eines griechischen Doppelkreuzes. Die Schlichtheit des Innenraumes der Großen Kirche, vor allem das Fehlen eines Altars und eines Kreuzes, sind Ausdruck dafür, dass die Reformierten sich stets streng an des Bilderverbot gehalten haben. Die Große Kirche ist eine typische Predigtkirche. Die im Jahr 1609 von Andreas Kistenmaker im Renaissance-Stil gefertigte Kanzel bildet das Zentrum der Kirche. Das Kirchendach wird von vier freistehenden Säulen getragen, dazu hat die Kirche eine umlaufende Empore. Der Abendmahlstisch im klassizistischen Stil stammt aus dem Jahre 1787. Der romanische Taufstein besteht aus Sandstein (um 1200 gefertigt). Wahrscheinlich wurde er aus der Vorgängerkirche in die Große Kirche gebracht.

Vorbilder für den Bau der Kirche waren die Amsterdamer Noorderkerk, die Neue Kirche in Emden sowie die Noorderkerk in Groningen.

Und wo in Leer (Ostfriesland) genau?

Übernachten in Leer (Ostfriesland)?

Mehr Übernachtungsmöglichkeiten anzeigen

Südliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches Ostfriesland