Kunsthaus Leer

Leer (Ostfriesland)

Nach dreijähriger Vorbereitungszeit ist mit dem „Kunsthaus Leer – Archiv für Kunst aus Ostfriesland“ eine Einrichtung des Landkreises mit dem Ziel entstanden, Werke und Nachlässe von Künstlern aus Ostfriesland mit Unterstützung der Kulturstiftung der Sparkasse LeerWittmund in repräsentativen Sammlungen zu erwerben und zu bewahren.
Der ehrenamtliche wissenschaftliche Leiter, Heiko Jörn, hat die Grundlagen der Einrichtung in einem Gebäude in Leer, Turnerweg 5, geschaffen. Im März 2012 übergab er die Leitung offiziell an die Kunsthistorikerin und Museologin Susanne Augat.
Das Kunsthaus Leer digitalisiert zurzeit den aktuellen Bestand von rund 3.600 Werken und das Archivmaterial aus dem Leben der Künstler Anna-Liese Langeheine, Julian Klein von Diepold, Bernhard Grotzeck, Emil Rizek, Heinz Pahling, Hinrikus Bicker-Riepe, Karl Dönselmann, Jan Temme, Marikke Heinz-Hoek, Gerd Rokahr sowie die Sammlungen „Wegner-Court" und Graphische Gesellschaft Leer".
Dadurch sollen Museen und Galerien Zugang zu dem Bestand erhalten. Ziel ist es, das Kunsthaus mit den Museen und kulturellen Einrichtungen der Region zu vernetzen und die Sammlungen für die Kulturarbeit bereitzustellen. Der Bestand wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ermöglicht Forschung und Veröffentlichung.
Mit über 70 Druckgraphiken und Gemälden bietet die Ausstellung „Gerd Rokahr – Landschaften, Menschen und Tiere“ erstmals einen Einblick in die wichtigsten Themen des ostfriesischen Künstlers. Gezeigt werden bis zum 14. Juli 2013 Landschaften, Menschen- und Tierdarstellungen, politische Arbeiten sowie Illustrationen aus dem Bestand des Kunsthauses Leer. Zur Ausstellung ist ein Begleitband erschienen.

Und wo in Leer (Ostfriesland) genau?

Übernachten in Leer (Ostfriesland)?

Mehr Übernachtungsmöglichkeiten anzeigen

Südliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches OstfrieslandSüdliches Ostfriesland